Newsblog

Sie sind hier: Start » Deutschlands erste Brüterei im Legehennenbereich eröffnet

Es ist endlich soweit: Rechtzeitig vor dem Osterfest eröffnete die Finkenthaler FL Brüterei M-V GmbH im Landkreis Rostock ihre eigene Kükenbrüterei – die erste ihrer Art in Deutschland. Hier erhalten alle Küken die besten Bedingungen für einen gesunden Start ins Leben.

In Gegenwart von Vertretern der Presse, Institutionen, Behörden und Verbänden weihten wir unsere Brüterei offiziell ein. Als neue, gläserne Brutstation dient zukünftig ein ehemaliger Discounter, der in knapp einjähriger Bauzeit auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurde und bald bis zu 120.000 Küken Platz bieten wird.

Tierwohl steht im Mittelpunkt

„Wir nehmen wahr, dass sich immer mehr Verbraucher für den Ursprung ihres Essens und die Haltung der Tiere interessieren. Mit unserer neuen Brüterei möchten wir aber nicht nur diesem Anspruch nach mehr Transparenz in der Lebensmittelindustrie gerecht werden“, sagt die Geschäftsführerin der FL Brüterei M-V GmbH, Annalina Behrens. „Für uns als Bio-Erzeuger steht immer das Tierwohl im Mittelpunkt.“

Und dieses steht bei der herkömmlichen Brut von Legeküken oftmals hinten an. Männliche Küken werden oft direkt nach dem Schlupf getötet, da sie sich nicht für eine schnelle Mast eignen. Außerdem ist es nicht selten der Fall, dass die jungen Tiere schlüpfen und daraufhin erst einmal ohne Futter, Wasser und oft auch ohne Licht zwischen den Schalen verweilen müssen. Denn erst dann sind alle anderen Küken ebenfalls geschlüpft. Durch dieses Vorgehen erleiden die Küken unnötigen Stress und ihre Sterberate ist deutlich höher. Bei der FL Brüterei bekommt jedes Küken, Henne oder Hahn, die gleiche Chance zu leben. Kurz gesagt: Kein lebensfähiges Küken wird hier getötet. Stattdessen schlüpfen die Küken im Hellen und fallen anschließend in einen direkt unter ihnen angebrachten Korb. Außerdem erhalten sie direkten Zugang zu ausreichend Futter und Wasser.

Brüten wird digital

Die große Neuerung: Die Brüterei funktioniert komplett digital! Brüterei-Leiter Paul Hall bekommt alle relevanten Kenndaten über den Gesundheitszustand der Küken direkt auf sein Tablett gespielt. Für Besucher der Brüterei kann er so den kompletten Weg vom Ei bis zum Küken digital rekonstruieren. Denn da, wo früher das Supermarkt-Drehkreuz stand, existiert nun ein gläserner Besucherraum. Interessierte erhalten dort die Möglichkeit, den Küken beim Schlüpfen zuzusehen und sich selbst zu überzeugen. Insgesamt bis zu zwanzig Besucher können den Schlupfmoment aus diesem begehbaren Glaskasten heraus genau beobachten.

Und auch unter ökologischen Gesichtspunkten ist die Brüterei auf dem neuesten Stand der Technik. So erhielt das alte Gebäude eine neue, besonders starke Dämmung und eine energieeffizientere Heizung, die zudem auf klimaneutrale Wärmerückgewinnung zurückgreift. Technik und LED-Beleuchtung sind ebenfalls maximal energiesparend.

Über die FL Brüterei M-V GmbH

Die FL Brüterei M-V GmbH gehört seit ihrer Gründung im Frühjahr 2014 zum landwirtschaftlichen Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof (EZ Fürstenhof), der die Interessen von 23 ökologisch anbauenden Familienbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern vereint. Ansatz des EZ Fürstenhof ist es, den kompletten Zyklus der Landwirtschaft – vom Ackerbau über die Tieraufzucht bis zur Belieferung des Lebensmitteileinzelhandels – in einem Unternehmen abzubilden. So soll die Produktion der Waren nicht nur transparenter gestaltet, sondern auch ihre regionale Vermarktung gestärkt werden. Abgesehen von der Ausbrütung seiner Bio-Eier konnte der EZ alle Stationen der Kreislauflandwirtschaft durch seine Mitgliedsbetriebe darstellen. Die FL Brüterei M-V GmbH organisierte daher bisher die Ausbrütung den befruchteter Bio-Eier aus EZ-Mitgliedsbetrieben durch externe Dienstleister. Mit der Inbetriebnahme der FL Brüterei schließt der Erzeugerzusammenschluss diese Lücke.