Kein Fipronil!

Fürstenhof-Eier und -Geflügel ohne Fipronil. Alle bisherigen Untersuchungen weisen keinerlei Rückstände auf.

Mehr

Seit 2012 gehen wir als Erzeugerzusammenschluss mit dem Konzept „haehnlein“ neue Wege im Bereich der Hühnerhaltung.
Ziel ist es, die männlichen Küken aufzuziehen.

Das haehnlein Konzept

Nach dem Schlupf kommen die männlichen und weiblichen Küken in unsere Aufzuchtställe. Mit 17 Wochen siedeln die Hennen in den Legestall über, während ein Großteil der Hähne geschlachtet wird. Die lange Bio-Lebenszeit der Hähne von über 120 Tagen wirkt sich zum einen positiv auf die Tiere und die Fleischqualität aus, andererseits fallen jedoch sehr hohe Kosten pro Tier an. Diese können durch den reinen Verkaufserlös des Fleisches nicht aufgefangen werden. Daher unterstützt der Verkauf der Eier der Legehennen die hohen Aufzuchtkosten ihrer männlichen Geschwister. Rund 1 – 2 % der Hähne verbleiben in der Legehennenherde und fungieren dort als Leithahn.

Für Hahn & Henne
haehnlein kaufen

Vermarktung in diversen Läden

Die Eier und die Tiefkühl-Hähnchenteile werden unter dem Namen „haehnlein“ vermarktet. Über Alnatura, denn´s, Rewe, Edeka, Tegut, Globus und Real werden die Eier angeboten. Das haehnlein-Fleisch ist in denn´s Biomärkten von dennree erhältlich. Unser Ziel ist es, den Anteil der aufgezogenen Hähne bis 2019 auf 100 % zu erhöhen, so dass zukünftig alle männlichen Küken aufgezogen werden können.

Mehr Informationen zu unserem haehnlein-Projekt finden Sie hier:
www.bio-haehnlein.de.